Ökumenische Werkstatt Theologie 2019

von Sabine Leibbrandt

"Wer möchte gerne gut leben und schöne Tage sehen?" Von dieser Frage aus Psalm 34 haben wir uns bei der Themensuche leiten lassen.
Menschen werden gezeugt und geboren, müssen vieles lernen, arbeiten, werden krank oder haben Behinderungen, lieben, haben Kinder, suchen nach Sinn, möchten lange und glücklich leben und haben am Ende ihres Lebens vielleicht immer noch nicht genug. In all diesen Situationen stellen sich Fragen nach dem guten Leben, die uns von der Wiege bis zur Bahre begleiten.

Am 27. November 2019 führt uns PD Wolfgang Vögele aus Karlsruhe in die Grundfragen der Ethik ein. Was leite unser Denken und Handeln als Christen?

Am 4. Dezember fragen wir nach dem Anfang des Lebens. Dr. Katrin Bentele wird uns dazu unterschiedliche Zugänge der Theologie erläutern und Dr. Harald Müller wird als Mediziner über seine Erfahrungen bei der Beratung von werdenden Eltern berichten, die mit Entscheidungen im Rahmen vorgeburtlicher Untersuchungen konfrontiert sind.

Für den  11. Dezember konnten wir Prof. Dietmar Mieth gewinnen, der sich nicht nur theologisch, sondern auch ganz mit der Frage „Wer entscheidet über ein Leben?“ auseinandergesetzt hat.

Am 8.Januar gehen wir mit Pfr. Georg Schützler der Frage nach dem persönlichen Glück nach und am 14. Januar richten wir den Blick  auf die globale Frage: „Wie können alle gut leben?“ Caritasdirektorin Annette Holuscha-Uhlenbrock und Diakoniepfarrerin Gabriele Ehrmann werden uns dazu Impulse geben.
Den letzten Abend am 22. Januar widmen wir mit Pfarrerin Margret Ehni den Überlegungen  wie unsere Vorstellungen von dem , was nach dem Tod kommt unser Leben beeinflussen.

 

Zurück

Tageslosung

Er wird herrlich werden bis an die Enden der Erde. (Micha 5,3)

nächste Gottesdienste

Sonntag (17. November, Vorletzter Sonntag d. Kj.)

10:00 Uhr: Gottesdienst (Stadtkirche)
10:00 Uhr: Gottesdienst mit Abend­mahl (Friedenskirche) Abendmahl
10:00 Uhr: Gottesdienst (Pauluskirche)