Auswirkungen der Pandemiesituation für unser kirchliches Leben

von Bernhard Ritter

Die Inzidenzzahlen gehen deutlich zurück, darüber sind wir sehr dankbar!

Für die Gottesdienste in unseren Kirchen gelten weiter die hohen Hygieneschutzmaßnahmen. Der Mund-Nasen-Schutz – FFP2 Masken oder OP Masken - muss während des ganzen Gottesdienstes getragen werden. Es werden 2 Meter Abstand eingehalten. Gemeinsames Singen ist noch untersagt. Stellvertretendes Singen durch Einzelpersonen und kleine Formationen ist weiter möglich. Der Gemeindegesang ist auch in geschlossenen Räumen wieder zulässig, wenn die 7-Tages-Inzidenz im Stadt- oder Landkreis von 50/100.000 Einwohner über 14 Tage hinweg unterschritten wird. Dies dürfte hoffentlich auch im Landkreis LB an einem den kommenden Sonntagen der Fall sein und wir dürfen dann wieder miteinander singen.

Die Erfassung der Namen und Telefondaten der Gottesdienstbesucher*innen ist verpflichtend.

Gemeindehäuser
Alle Veranstaltungen, Gruppen und Kreise in den Gemeindehäusern sind noch ausgesetzt. Ausgenommen sind therapeutische Gruppen.

Wir wollen unseren Teil dazu beitragen, dass die Inzidenzzahlen weiter sinken und hoffen sehr darauf, dass wir bald wieder Veranstaltungen außerhalb unserer Gottesdienste anbieten dürfen.

Für die Gesamtkirchengemeinde, Pfarrer Bernhard Ritter und Elke Röder

Zurück

nächste Gottesdienste

Sonntag (20. Juni, 3. So. n. Trinitatis)

10:00 Uhr: Gottesdienst (Stadtkirche)
10:00 Uhr: Gottesdienst (Friedenskirche)
10:00 Uhr: Gottesdienst (Pauluskirche)