Auswirkungen der Verlängerung des Lockdowns für unser kirchliches Leben

von Bernhard Ritter

Gottesdienste

Inzwischen gehen die Infektionszahlen nach unten. Allerdings ist Stand jetzt noch nicht absehbar, wie lange der öffentliche Lockdown noch andauert und wie sich das auf unsere Gottesdienste auswirken wird. Wir bleiben vorerst bei allen Maßnahmen, um kein unnötiges Risiko einzugehen.

Das bedeutet, dass der Mund-Nasen-Schutz - FFP2 Masken oder OP Masken - während des ganzen Gottesdienstes getragen werden muss. Auf gemeinsames Singen verzichten wir. Stellvertretendes Singen durch Einzelpersonen und kleine Formationen ist weiter möglich. Die Erfassung der Namen und Telefondaten der Gottesdienstbesucher*innen behalten wir bei. In der Stadtkirche und der Pauluskirche sind Umluftheizungen, die rechtzeitig vor dem Gottesdienst abgeschaltet werden müssen. In beiden Kirchengemeinden werden daher den Teilnehmenden warme Decken zur Verfügung gestellt. Unsere Gottesdienste sind kürzer. Wir sind froh, dass wir Gottesdienste anbieten können und freuen uns, wenn Sie kommen.

Gemeindehäuser

Alle Veranstaltungen, Gruppen und Kreise in den Gemeindehäusern sind weiter ausgesetzt. Ausgenommen sind therapeutische Gruppen.Der Konfirmandenunterricht findet vorerst weiter digital statt.

Wir wollen unseren Teil dazu beitragen, dass Kontakte weitestgehend reduziert werden und hoffen auf Besserung.

Für die Gesamtkirchengemeinde, Pfarrer Bernhard Ritter und Elke Röder

 

Zurück

nächste Gottesdienste

Sonntag (28. Februar, Reminiszere)

10:00 Uhr: Gottesdienst (Stadtkirche)
10:00 Uhr: Gottesdienst (Friedenskirche)
10:00 Uhr: Gottesdienst (Pauluskirche)
18:00 Uhr: Load it Gottesdienst (Friedenskirche)