Was ist Konfirmation?

Liebe Jugendliche,

bei der Taufe hat Gott zu euch „Ja“ gesagt: Ihr gehört zu Gott. Auch die Kirche hat „Ja“ zu euch gesagt und euch als Mitglieder aufgenommen.

Jetzt seid ihr keine Kinder mehr - und sollt euch selbst überlegen, was Gott und Glaube für euch bedeuten:
Bei der Konfirmation sollt ihr selbst  „Ja“ sagen: zu Gott – zum Christsein – zur Gemeinschaft in der Gemeinde.
Ihr werdet mündige, volljährige Gemeindemitglieder.

Wenn ihr nicht getauft seid und zur Konfirmationsvorbereitung kommt, werdet ihr während des Konfirmandenjahres oder an der Konfirmation als erwachsene Christinnen und Christen getauft.

 

Wer wird konfirmiert?

Konfirmiert werden kann grundsätzlich jeder Jugendliche, der das gerne möchte
und der getauft ist oder sich taufen lassen möchte.

Normalerweise findet das Konfirmandenjahr in der 8. Klassenstufe statt.
In diesem Schuljahr sind die Schulen verpflichtet, auf den Mittwoch Nachmittag keine schulischen Veranstaltungen zu legen.

Manchmal werden auch ältere Jugendliche konfirmiert, wenn sie sich später dazu entscheiden.

 

Wozu ein Konfirmandenjahr?

Das Konfirmandenjahr ist die Vorbereitungszeit auf die Konfirmation.
Ihr lernt den Ablauf und Sinn, die Gebete, Texte und Lieder der Gottesdienste kennen.
Ihr gestaltet aktiv Gottesdienste mit.

Ihr lernt eure Kirchengemeinde besser kennen und beteiligt euch aktiv an der Gemeinschaft.

Ihr stellt eure Fragen zu Gott und zum Gauben - und überlegt gemeinsam, welche Antworten ihr finden könnt.
Ihr übt, eure eigene Position zum Glauben zu finden und zu vertreten.

 

Was gehört alles zum Konfirmationsjahr dazu?

Es gibt Konfirmandenunterricht: Er findet an Mittwoch Nachmittagen und an Samstagen statt.
Da gibt es in den einzelnen Gemeinden verschiedene Konzepte.

Es gibt ein Konfirmandenwochenende, zu dem alle von Freitagnachmittag bis Sonntagnachmittag in ein Schullandheim oder kirchliches Haus fahren, dort hzusammen arbeiten und spielen, feiern und Spaß haben. 

Es gehört dazu, regelmäßig die Gottesdienste zu besuchen, mindestens 20x im ganzen Jahr. Dazu gehören nicht nur die "normalen" Sonntagmorgen-Gottesdienste, sondern auch GutenAbendKirche, Jugendgottesdienste und ähnliches.

Es gehört auch ein Gemeindepraktikum dazu: Zum Beispiel beim Gemeindefest zu helfen, bei der Kinder BibelWoche mitzuarbeiten, Briefe auszutragen...

 

Die Konfirmation

Die Konfirmation findet in der Stadtkirche und Friedenskirche in der Zeit zwischen Ostern und Pfingsten statt.
In der Pauluskirche erst nach Pfingsten.

Es gibt in manchen Gemeinden einen Vorabend-Gottesdienst, in dem die Jugendlichen ihre Jahresarbeit vorstellen.
Zum Teil das Konfirmationsabendmahl in diesem Rahmen gefeiert.

Die Konfirmation selbst ist ein feierlicher Höhepunkt.
Die Jugendlichen ziehen in die Kirche ein.
Sie werden gesegnet und bekommen ihren Konfirmationsspruch zugeeignet.
Sie werden als erwachsene Christen in der Gemeinde begrüßt. 

Für aktuelle Informationen und Termine schau nach auf der Jungen Seite - Jugendliche - Konfirmandenarbeit!

Tageslosung

Suchet das Gute und nicht das Böse, auf dass ihr lebet. (Amos 5,14)

nächste Gottesdienste

Montag (16. September)

Mittwoch (18. September)

10:00 Uhr: Gottesdienst (Pflegezentrum Haus an der Metter)

Sonntag (22. September, 14. So. n. Trinitatis)

10:00 Uhr: Gottesdienst mit Taufen (Stadtkirche) Taufe
10:00 Uhr: Gottesdienst (Friedenskirche)
10:30 Uhr: Gottesdienst (Süddeutsche Gemeinschaft, Pforzheimer Str. 31)
11:00 Uhr: Gemeindefest Paulus­kirche (Pauluskirche)